Offene Kirche St. Elisabeth

Menschen müssen Tag für Tag viele Informationen verarbeiten, sie sehen sich Ansprüchen und Herausforderungen gegenüber, müssen Spannungen aushalten – bei der Arbeit, zu Hause, in der Schule.
Im Sinne eines Angebots zur Entschleunigung ist die Kirche St. Elisabeth ab sofort an jedem Freitag in der Zeit von 17 bis 18 Uhr für Christen und Nichtchristen geöffnet. Andreas Bröcher, Mitglied der Initiativgruppe der Vinzenz-Konferenz Bremen und Theologe, organisiert die stille Stunde. Er sagt: »In dieser lauten und oft anspruchsvollen Zeit brauche ich einen Ort der Stille. Hier kann ich abschalten und die Dinge, die sich in der letzten Woche angesammelt haben, sortieren und Gott hinhalten.«
Wenn aber schon eine offene Kirche, warum dann nicht für jedermann?! So unterstützt die Propsteigemeinde St. Johann dieses Anliegen und lädt herzlich zum stillen Verweilen ein. Egal, ob Sie nur eine Kerze entzünden, fünf Minuten bleiben oder eine Stunde – jeder ist willkommen. Es findet kein »Programm« statt, und es wird auch niemand angesprochen.
»Komm, und sieh…« ist vielleicht auch für Sie eine Möglichkeit, kurz innezuhalten und gestärkt in eine neue Woche zu gehen.

freitags 17-18 Uhr,
Kirche St. Elisabeth, Suhrfeldstraße 159
Kontakt: Gemeindereferentin Ula Hecht, Tel. 0421/222 67 02